Kurzparkzone

Tarif
½ Stunde - 0,80 Euro
1 Stunde - 1,60 Euro
1½ Stunde - 2,40 Euro
2 Stunde - 3,20 Euro
Mindestbetrag: 0,80 Euro 

Parkdauer
Die maximal erlaubte Parkdauer beträgt 2 Stunden (120 Minuten) – außer Hauptplatz und Wiener Straße – vor der Apotheke (30 Minuten)

Gebührenpflichtige Zeiten
Montag bis Freitag, wenn Werktag: 8 bis 18 Uhr
Samstag, wenn Werktag: 8 bis 12 Uhr

Für das Parken innerhalb der gebührenpflichtigen Kurzparkzone ist ein Parkschein bei einem der Parkscheinautomaten zu lösen. Am digitalen Stadtplan sehen Sie alle Kurzparkzonen auf einen Blick unter "Verkehr".


WICHTIGER HINWEIS:
Bitte achten Sie nach dem Münzeinwurf beim Parkscheinautomat am Display auf das errechnete Parkzeitende und betätigen Sie erst dann die Belegsanforderungstaste (grün).

Zur Nutzung von Handy-Parken siehe www.handyparken.at

Behinderte FahrzeuglenkerInnen, die ihren Ausweis (ausschließlich Ausweis gem. § 29b StVO) gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe ihres Fahrzeuges anbringen, sind von den Bestimmungen der Kurzparkzone dem Gesetz nach ausgenommen.

15 Minuten Gratis!
Für kleine Erledigungen haben Sie die Möglichkeit ihr Fahrzeug in der gebührenpflichtigen Kurzparkzone 15 Minuten gratis abzustellen. Den „Gratisparkschein“ erhalten Sie beim Automaten.
Sie können aber auch den landesweit gültigen „Gratisparkschein“, der auch im Rathaus beim Bürgerservice erhältlich ist, verwenden.

Achtung:
Gratisparkzeit kann nicht mit bezahlter Parkzeit genutzt werden!

Ladetätigkeit gratis!
Für die Dauer der Durchführung einer offensichtlichen Ladetätigkeit ist keine Parkgebühr zu entrichten.

Mögliche Zahlungsmittel:
10 Cent - 20 Cent – 50 Cent – 1 Euro – 2 Euro – Münzen, Schwechater Parkwertmünze = ½ Stunde

Automaten wechseln nicht!

 

Bewohnerparkkarte

Ausnahmebewilligung für Bewohner der Kurzparkzone (gem. §45 Abs.4 StVO) 

Es gibt zwei Bewohnerparkzonen:

  • Schwechat Nordost 
    Sendnergasse, von der Kreuzung mit Wiener Straße/Bruck Hainburger Straße bis zur Unterführung, Bahngasse, Ableidingergasse, Tiefenbachergasse, Pellergasse, Weglgasse, Anton Figdor-Weg und Schrödlgasse.
    In dieser Zone berechtigt die Ausnahmebewilligung zum Parken in allen angeführten Straßenzügen. Hinweis: Bewohner der Nordseite der Bruck-Hainburger Straße, vom Hauptplatz bis zur Möhringgasse, können ebenfalls eine Ausnahmebewilligung für den Bereich Schwechat-Nordost beantragen.
  • Schwechat West 
    Wiener Straße, von der Kreuzung mit Hauptplatz/Sendnergasse bis zur Kreuzung Dreherstraße/Klederinger Straße, Alanovaplatz und Friedhofstraße.
    In dieser Zone berechtigt die Ausnahmebewilligung zum Parken am Alanovaplatz und in der Friedhofstraße. Hinweis: Bewohner der Häuser Brauhausstraße 2, 2a und 4 können ebenfalls eine Ausnahmebewilligung für den Bereich Schwechat-West beantragen.

Voraussetzung:

  • Hauptwohnsitz und Mittelpunkt der Lebensinteressen im entsprechenden Gebiet
  • Antragsteller muss selbst Zulassungsbesitzer oder Leasingnehmer des Kraftwagens sein
  • ein nachweisbares, persönliches Interesse in der Nähe des Wohnsitzes zu parken (Hierzu darf kein freier Stellplatz in der „eigenen“ Wohnhausanlage zur Verfügung stehen bzw. auch nicht die Möglichkeit bestehen einen freien Stellplatz anzumieten.)

Wo stellen Sie den Antrag?
Der Antrag kann beim Bürgerservice im Rathaus oder direkt in der zuständigen Abteilung im Rathaus, 2. Stock, Zimmer 229, oder per online Formular gestellt werden.

Online-Antrag: Ausnahmebewilligung Kurzparker

Was brauchen Sie dazu?
Für den Antrag um Erteilung einer Ausnahmebewilligung müssen Sie nur den Meldezettel und den Zulassungsschein mitbringen.
Wenn Sie ein Fahrzeug verwenden, welches Ihnen vom Arbeitgeber auch zur Privatnutzung überlassen wird, benötigen Sie eine Bestätigung des Arbeitgebers über das bestehende Arbeitsverhältnis, sowie über die Überlassung des Kraftwagens zur Privatnutzung. 

Was kostet die Ausnahmebewilligung?
Die Ausnahmebewilligung kostet jährlich EUR 100,00 dazu kommen noch EUR 14,30 an fester Gebühr für den Antrag und eine Verwaltungsabgabe in der Höhe von EUR 9,05. Die Ausnahmegenehmigung kann für mindestens 1 Jahr bzw. maximal für 2 Jahre beantragt werden..

 

Kontakt Verkehrsangelegenheiten
Tel: 01 701 08 253 DW
Zimmer 229
Kontaktformular

Downloads


« zurück zur Übersicht