30.03.2021

Nestroy-Spiele werden gefördert

Einstimmiger Beschluss im Gemeinderat

Nestroy-Spiele 2014 © Stadtgemeinde Schwechat

Ob und in welcher Form die Nestroy-Spiele in der Rannersdorfer Rothmühle stattfinden, ist noch ungewiss. Wenn sie aber über die Bühne gehen, ist die Stadtgemeinde Schwechat mit einer Subvention in der Höhe von 52.000 Euro dabei. Das beschloss der Gemeinderat in seiner März-Sitzung einstimmig.

Wieder ein unbekanntes Stück
Geplant ist – nach der Absage der Nestroy-Spiele 2020 – die Nestroy-Spiele im Jahr 2021 von Samstag, den 26. Juni bis Samstag, den 31. Juli 2021 durchzuführen. Auf dem Spielplan steht „Charivari“, ein unbekanntes Stück des Wiener Volksdichters, das mit einer kleinen Besetzung aufgeführt werden soll.

Der Subventions-Beschluss des Gemeinderates ist an die Bedingung geknüpft, dass die Nestroyspiele in der gewohnten Art abgehalten werden. Sollte es, z.B. aufgrund von COVID-19 Vorschriften, zu keiner oder nur einer eingeschränkten Abhaltung kommen, wird die Subvention anteilig unter Berücksichtigung der entstandenen Aufwendungen ausbezahlt.


« zurück zur Übersicht