07.05.2019

Schwechat ist Bienen-Stadt

MitarbeiterInnen betreuen Bienenwiese und Bienenstöcke

Bienenstöcke in der Gärtnerei © Stadtgemeinde Schwechat
Hautnah bei den Bienen © Stadtgemeinde Schwechat
Hautnah bei den Bienen © Stadtgemeinde Schwechat
Bienen auf der Wabe © Stadtgemeinde Schwechat

Alles für die Biene! Nach dem Glyphosat-Verbot im vergangenen Jahr setzt die Stadt Schwechat weitere Schritte zum Erhalt der Bienenvölker.

Honig für Geschenkkörbe

Fünf Bienenstöcke werden von den beiden Bediensteten Martina Bräuer und Jürgen Peter betreut: Einer auf der Aussichtsterrasse des Rathauses, und je zwei in der Stadtgärtnerei und in Mannswörth.

Die Gärtnerei-Bienen haben übrigens einen ganz großen Vorteil: Sie können gleich auf der Bienen-Wiese der Stadtgärtnerei Nektar sammeln, zusätzlich dazu sind rd. 5000 Quadratmeter im gesamten Stadtgebiet für sie reserviert. Vielfältige Bienenweiden sind für die Bienen enorm wichtig, weil auch diese täglich andere Nahrung brauchen.

So gibt es jedes Jahr rd. 300 Kilogramm Honig - Pollen (gut für AllergikerInnen) und Propolis können auch geerntet werden. Das süße Gold landet dann in den Geschenkkörben der Stadt.


Bild 1: v.l.n.r.: Jürgen Peter (Bauhof), Bürgermeisterin Karin Baier, Vizebürgermeisterin Mag.a Brigitte Krenn, Martina Bräuer (Rathaus) und Leiter der Stadtgärtnerei Ing. Peter Stitz.
Bild 2 und 3: Hautnah durften Bürgermeisterin und Vizebürgermeisterin zu den Bienen.
Bild 4: Bienen auf der Wabe.


« zurück zur Übersicht