15.04.2019

Verkehrsberuhigung in Wohnvierteln

Temporeduktion und neue Abfahrtsrouten

Kreuzung Franz Schubert-Straße und Ehrenbrunngasse © Stadtgemeinde Schwechat
Einbahn Weglgasse © Stadtgemeinde Schwechat

In Schwechat stehen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung bevor. Das Bahnhofsviertel und das Kellerbergviertel inkl. der Ehrenbrunngasse sind betroffen.

Gegenverkehr verlangsamt den Verkehr

• Das Bahnhofsviertel wird zur temporeduzierten Zone (30 km/h) erklärt. Dazu ist es notwendig, die Einbahnen in der Weglgasse, der Schrödlgasse und der Tiefenbachergasse (bis zur Ableidingergasse) aufzuheben. Die Temporeduktion wird durch bauliche Maßnahmen und Markierungen unterstützt.

Einbahn-Änderungen

• Die Einbahnregelung der Wismayrstraße wird bis zum Haus Nr. 9 aufgehoben. So können AutofahrerInnen ihre Garage zur B10 hin verlassen und müssen nicht mehr dreimal ums Eck und an der Schule vorbei durch die Ehrenbrunngasse fahren.

• Auch die Verkürzung der Einbahn in der Ehrenbrunngasse dient dem Zweck der Verkehrsberuhigung. Die Einbahn von der Kreuzung mit der Franz Schubert-Straße in Richtung Theater Forum wird erst nach dem Haus Nr. 22 gelten; BewohnerInnen dieser Wohnhausanlage können dadurch direkt in die Franz Schubert-Straße einbiegen.


Bild 1: In der Ehrenbrunngasse wird die Einbahnregelung erst nach dem Theater Forum gelten.
Bild 2: Unter anderem in der Weglgasse wird die Einbahn aufgehoben um eine 30er-Zone umzusetzen.


« zurück zur Übersicht