31.01.2019

„Fahrradleichen“ werden entsorgt

Aktion der Stadtgemeinde hat begonnen

"Fahrradleichen" © Stadtgemeinde Schwechat
"Fahrradleichen" © Stadtgemeinde Schwechat

„Fahrradleichen“ – Teile von Rädern an Fahrradbügeln festgeschlossen – werden wieder entsorgt. Eine entsprechende Aktion startete diese Woche.

Monatelange Wartefrist

Die Radleichen werden zurzeit erfasst und mit Selbstklebeetiketten versehen. Der/die BesitzerIn wird damit aufgefordert, die Radteile zu entsorgen. Ist das nach zwei Monaten nicht geschehen, wird das Rad oder das, was von ihm über ist, vom Radbügel abmontiert und kommt für drei Monate in ein Zwischenlager. Nach Ablauf dieser Frist werden die Teile dann verschrottet.


Bild 1: Stadträtin Vera Edelmayr und Vizebürgermeisterin Mag.a Brigitte Krenn inspizierten mit den Bauhof-Mitarbeitern Roman Skopek und Gerhard Stubner die Fahrradleichen am Bahnhof Schwechat.
Bild 2: Dieser Klebestreifen weist die BesitzerInnen darauf hin, dass Ihre Fahrräder entsorgt werden, falls sie diese nicht zeitgerecht entfernen.


« zurück zur Übersicht