15.03.2013

Schwechater eShoe soll vermarktet werden

Interesse bei internationalen Investoren

eShoe wird vermarktet © Stadtgemeinde Schwechat

An der Schwechater Forschungseinrichtung CEIT wurde erfolgreich der „eShoe“ entwickelt, ein IT-gestützter Behelf, der älteren Menschen auf verschiedene Weise das Leben erleichtern soll. Die Erarbeitung der Grundlagen ist nun abgeschlossen, der Weiterentwicklung und Vermarktung steht nun nichts mehr im Wege.

Zusammenarbeit mit Seniorinnenzentrum

Der eShoe trägt dazu bei, dass ältere Menschen länger selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden leben können. Die Entwicklung fand vor allem auch in enger Zusammenarbeit mit dem Schwechater SeniorInnenzentrum und dessen BewohnerInnen statt. SeniorInnen-Stadtrat Wolfgang Ottahal: „Sowohl die Leitung des Zentrums als auch die BewohnerInnen zeigten sich höchst kooperativ und trugen damit zum Erfolg des Projekts bei.“

Nach dessen Abschluss fand Ende Jänner eine letzte Prüfung durch die FFG – die nationale Förderstelle für wirtschaftsnahe Forschung in Österreich – statt, wodurch auch die Freigabe der letzten Förderrate in Höhe von 50.000 Euro möglich wurde.

Weiterentwicklung und Vermarktung

Das Projekt wird jetzt noch auf verschiedene Weise vorangetrieben:

  • In Zusammenarbeit mit anderen Partnern soll der eShoe zu einem Hilfsmittel für SchlaganfallpatientInnen weiterentwickelt werden.
  • Im Rahmen eines nationalen Projekts wird ein auf dem eShoe basierendes Trainingssystem für ältere Menschen entwickelt; auch dafür gibt es zusätzliche Partner.
  • Schließlich werden noch Verhandlungen geführt, mit dem Ziel, den eShoe direkt als Produkt zu vermarkten. Internationale Investoren haben bereits Interesse an dem Projekt gezeigt.

Der Projektleiter DI Walter Hlauschek vom Institut CEIT: „Ich möchte mich namens des Teams von CEIT RALTEC bei der Stadt Schwechat für die aktive Unterstützung herzlichst bedanken, ohne die wir diese Erfolge nicht erreicht hätten!“


« zurück zur Übersicht